Moxa


Die Moxa-Therapie ist ein Heilverfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie wird auch Brenn-therapie genannt, weil man brennendes Beifuskraut anwendet. Durch die Hitzeanwendung werden die Selbst-heilungskräfte im Körper reaktiviert.

 

Auswirkung auf den Organismus

  • Die spezielle Infrarotwärme des Moxa dringt tief ins Gewebe ein
  • Das Blut wird an den Ort des Moxageschehens geleitet
  • Blutgefässe werden durch die Hitze vorübergehend kontrahiert, die darauffolgende Reaktion ist eine Erweiterung der Blutgefässe
  • Durch den Reflexmechanismus der thermischen Reizung werden die Organe und das Gewebe reguliert
  • Die Moxa-Behandlung bewirkt eine Zunahme von Immunstoffen im Blut und steigert die Abwehrkraft des Körpers
  • Moxa aktiviert den Stoffwechsel im Gewebe

Eignung

 

Moxa ist geeignet bei:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Verspannungen im ganzen Körper
  • Chronische Erkrankung mit Kältesymptomatik
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Krankheitsvorbeugung

Therapieverlauf

 

Neben den vielen verschiedenen Methoden mit welchen mit Moxa gearbeitet werden kann, arbeite ich mit der Moxa-Zigarre.

 

Mit der Moxa-Zigarre wird direkt über der Haut und an der entsprechenden Stelle gearbeitet.

 

Eine Moxa Behandlung dauert 20 - 40 Minuten.